Lovion WORK Aufgabenerzeugung

Screenshot mit Features

Organisation von Aufgaben

Zur Verwaltung der Tätigkeiten können innerhalb von Lovion WORK Aufgaben durch unterschiedliche Aufgabenarten definiert werden. Die zur Verfügung stehenden Aufgabenarten orientieren sich an den Erfordernissen des betrieblichen Umfeldes und können frei definiert werden. In der Definition erfolgen Festlegungen zu Betriebsmitteln und Betriebsmittelgruppen ebenso wie Festlegungen zum Prüfzyklus oder der Quittierungsart als Einzel- oder Sammelquittungsobjekt.

Aufgaben können optional in Aufgabenpaketen zusammengefasst werden. Dies unterstützt die Bündelung von Aufgaben innerhalb eines bestimmten Gebietes (z.B. Begehungsgebiet, Prüfbezirk) oder von Aufgaben, die an einer technischen Anlage durchgeführt werden sollen. Aufgaben und Aufgabenpakete folgen dabei innerhalb der Einsatzplanung gleichen Zielsetzungen in Bezug auf Terminierung, Mitarbeiterzuordnung und Zustandskontrolle und können mit dem kaufmännischen System direkt abgeglichen werden.

Aufgaben automatisiert erzeugen

Aufgaben können in Lovion WORK sowohl vom Anwender als auch automatisiert erzeugt werden. Die manuelle Erzeugung erfolgt z.B. durch den Projektleiter eines Bauprojektes oder durch den zuständigen Meister bei Instandsetzungsaufgaben. Für die automatisierte Erzeugung von Aufgaben können Aufträge aus dem ERP-System die Grundlage bilden. Es besteht die Möglichkeit, Regeln (z.B. Wartungspläne) für die automatisierte Erzeugung von Aufgaben in Lovion WORK zu hinterlegen.

Die Aufgaben bekommen bereits bei der Erzeugung einen Bezug zum Betriebsmittelobjekt und zum Auftrag. Dabei können auch mehrere Aufgaben einem Sammelauftrag zugeordnet werden. Diese Informationen stehen dann bei den weiteren Prozessen allen Beteiligten zur Verfügung. Im Rahmen der Aufgabenerzeugung entsteht ein Aufgabenpool, in dem alle durchzuführenden Tätigkeiten eines Unternehmens gesammelt werden.

Bildmaterial