Lovion DB DESIGN Datenmodellierung

Screenshot mit Features

Menügeführte Definition von Datenmodellen

Das Modul Lovion DB DESIGN dient der Erstellung und Veränderung von Datenmodellen. Die Datenmodelle im Lovion System beschreiben zum einen die Datenbankstruktur zum anderen wird hier die Sichtbar- und Editierbarkeiten von Feldern gesteuert. Alle Einstellungen können in Lovion DB DESIGN transparent eingesehen werden.

Da Lovion DB DESIGN auch Vererbung unterstützt, lassen sich sehr elegante Datenmodelle ohne Redundanzen definieren. Dies spart nicht nur Arbeit bei der Definition der Datenmodelle, sondern macht diese auch sehr gut erweiter- und pflegbar.

Damit Felder umbenannt werden können, ohne dass es zu Problemen in der Funktionalität kommt, unterstützt Lovion DB DESIGN die Verwaltung von internen Namen (hierauf referenziert der Code) und externen Feldern die dann beliebig benannt werden können.

Sowohl der Hersteller als auch der Kunde haben die Möglichkeit die Datenmodelle anzupassen und zu erweitern. Dabei wird darauf geachtet, dass weiterhin die Validität des Datenmodells und Stabilität der Anwendung sichergestellt ist. Deshalb werden Anpassungen die der Kunde vornimmt separat verwaltet und bekommen einen eigenen Namensraum.

Das Modul Lovion DB DESIGN unterstützt im Kundenbereich folgende Möglichkeiten:

  • Erstellung neuer Klassen und Felder
  • Erweiterung vorhandener Klassen um neue Felder
  • Ändern von externen Namen vorhandener Klassen
  • Ändern von externen Namen vorhandener Felder
  • Ändern von Standardwerten vorhandener Felder
  • Austausch vorhandener Enumeratoren (Katalogen)
  • Definition der Sichtbarkeit von Feldern
  • Definition der Editierbarkeit von Feldern
  • Definition von Pflichtfeldern
  • Definition von Validatoren auf Basis von Standardoperationen

Bildmaterial