Lovion CONSUMER Netzanschluss

Screenshot mit Features

Prozess Netzanschluss mit Digitaler Anschlussakte

Mit den Lovion-Produkten für den Prozess Netzanschluss kann eine durchgängige Abwicklung der Aufgaben bei Netzanschlüssen erfolgen. Wie bei allen Lovion-Prozessmodulen sorgt dabei der aufgabenbasierende Workflow jederzeit für Transparenz. Die Lovion-Lösung ist zwischen GIS und SAP positioniert und bedient sowohl die internen als auch die externen Beteiligten innerhalb des Workflows.

Die Prozessabschnitte gliedern wir in folgende Teilprozesse:

Prozesse

Vertragsabschluss

Dieser Schritt besteht aus den Aufgaben Kalkulation und Vertrag. Es entstehen hier erste Stammdaten mit den jeweiligen Vertragsunterlagen. Dabei können auch die Debitoraufträge in SAP SD und das „IS-U Haus“ in SAP angelegt werden.

Bauausführung

Nach Abschluss des Netzanschlussvertrages beginnt die Bauausführung mit der Zeit- und Materialplanung. Des Weiteren werden die Fremdleistungen, z.B. für den Tiefbau, und die Montagearbeiten beauftragt. Nach Abschluss der Montage wird automatisch eine entsprechende Aufgabe für die Vermessung angelegt.

Inbetriebnahme

Nach der Erstellung des Netzanschlusses erfolgen das Setzen der Zähler und die Inbetriebnahme durch den Netzbetrieb bzw. den Installateur. Im Anschluss werden über die Schnittstelle Lovion ERP CONNECT in SAP SD die Aufträge abgerechnet und die Rechnungen an den Kunden geschickt sowie die Hausanschlussakte vervollständigt und archiviert.

Betrieb

Mit der Inbetriebnahme beginnt der Lebenszyklus für die neu verbauten Betriebsmittel. Die Regelaufgaben, z.B. 12-jährige Turnusprüfung für Gas-Anschlüsse, werden in Wartungsplänen abgebildet. Diese liegen entweder in Lovion oder in Drittsystemen, wie z.B. SAP PM. Die digitale Hausanschlussakte steht auch dem Betrieb dauerhaft zur Verfügung.

Bildmaterial