Projektbericht Stadtwerke Bielefeld

Übersicht Projektberichte

Datenintegration zwischen Lovion, Smallworld und SAP

Die Stadtwerke Bielefeld GmbH bietet seit mehr als 150 Jahren umfassende Versorgungsleistungen für Strom, Erd- oder Flüssiggas, Fernwärme und Trinkwasser aus einer Hand in Ostwestfalen-Lippe an. Im Bereich der Dokumentation für die Netze und Anlagen kommt das Smallworld GIS mit dem mobilen Auskunftssystem Lovion BIS zum Einsatz. Diese Systeme werden in einer engen Kopplung mit dem SAP System betrieben.

Bild von links:
Matthias Artelt, Brigitte Rohlf, Stefan Wittig

Smallworld und SAP Daten in Lovion

Das Lovion BIS wird bei der Stadtwerke Bielefeld GmbH im Außendienst auf autarken Laptops ohne Netzwerkverbindung genutzt. Zur Unterstützung der Außendienstaufgaben werden Informationen aus den Systemen Smallworld GIS und SAP benötigt. Diese Informationen werden nachts aktualisiert und auf die mobilen Geräte verteilt. Zur Beschleunigung der Datenausgabe wird dabei die Möglichkeit der Parallelisierung aus dem Schnittstellen-Produkt Lovion GEO CONNECT intensiv genutzt. Dabei können die einzelnen Teilschritte eines Ausgabevorgangs auf mehrere Rechner verteilt ausgeführt werden. Dazu werden von der Schnittstelle über ein Skript vollautomatisch mehrere Smallworld Images gestartet. Eines davon fungiert als Server und koordiniert die Ausgaben. Beliebig viele Client-Images können sich beim Server melden und Teilaufgaben abholen. Die Gesamtausgabe der Daten dauert dank der Parallelisierung nur noch ca. 24 Stunden.

Datenschutz für personenbezogene Daten

Aufgrund der Bereitstellung von personenbezogenen Daten auf mobilen Geräten sind die Anforderungen des Datenschutzes sehr hoch. Das Lovion System setzt diese Anforderungen durch die Verwaltung der Daten in verschlüsselten Lovion REPLICA Dateien um. Die Verschlüsselung erfolgt dabei mit einem 128 Bit Schlüssel. Um Manipulationen am System zu verhindern, werden alle Konfigurationsdateien durch den Administrator digital signiert.

Signierungsverfahren

Zur Signierung wird das asymmetrische kryptographische RSA-Verfahren (nach Ron Rivest, Adi Shamir und Leonard Adleman) mit einer Schlüsselgröße von 1.024 Bit und dem SHA-1 Secure Hash-Algorithmus eingesetzt. Durch dieses Vorgehen sind die im Lovion System abgelegten Daten nach den aktuellsten Sicherheitstechnologien vor fremden Zugriff geschützt. Damit werden die aktuellen Vorgaben des Datenschutzes erfüllt.

Gasmangelliste

Ein besonders kritischer im Lovion BIS umgesetzter Geschäftsprozess wird mit der Gasmangelliste unterstützt. Bei einer Störung im Gasnetz müssen Teile des Netzes vorübergehend außer Betrieb genommen werden. Bei der Wiederinbetriebnahme besteht die Gefahr von Gasunfällen, z.B. wenn die Zündsicherung eines Gerätes der Kundenanlage nicht funktioniert. Daher werden alle betroffenen Wohnungen anhand der Gasmangelliste geprüft. Dieser Prozess muss 24 Stunden am Tag verfügbar sein. Da dies für SAP und das Smallworld GIS nicht garantiert werden kann (z.B. wegen Wartungsarbeiten), wurde diese Funktion im Lovion BIS umgesetzt.

Auswertung der Hausanschlüsse

Die Gasabnehmer werden bei der Stadtwerke Bielefeld GmbH in SAP IS-U erfasst, die Positionen der Gas-Hausanschlüsse kennt das Smallworld GIS. Da die Hausanschlüsse aus dem Smallworld GIS mit den entsprechenden SAP Objekten gekoppelt wurden, stehen im Lovion System alle Informationen zur Verfügung, um die betroffenen Abnehmer zu ermitteln. Hierzu kann zur räumlichen Auswertung ein frei definierbares Polygon definiert werden. Als Ergebnis werden dann die betroffenen Hausanschlüsse einschließlich des Kundennamens und der Zählernummer vom Lovion BIS ausgegeben.

Bildmaterial