Projektbericht Stadtwerke Osnabrück AG

Übersicht Projektberichte

Tagesaktuelle Beauskunftung nach Einmessung von Baumaßnahmen

Die Stadtwerke Osnabrück AG hat mit der Einführung des Vermessungsmoduls Lovion SURVEY eine wichtige Anforderung der TSM-Zertifizierung im Bereich der Netzdokumentation erreicht. Alle neuen Betriebsmittel, die im Laufe des Tages eingemessen werden, stehen nun spätestens am nächsten Morgen zur allgemeinen Auskunft sowohl für die internen als auch für ausgewählte externe Mitarbeiter bereit.

Bild von links:
Friedhelm Rocho, Mirco Schiffler (Lovion), Roland Eckebrecht (ITS), Manfred Beyer (items), Hartmut Saueressig, Miro Barzantny, Sören Rasper, Markus Schönhoff

Einführung Lovion BIS

Im Jahr 2010 haben die Stadtwerke Osnabrück das Lovion BIS als einheitliche Auskunftsplattform eingeführt. Im Anschluss wurden dann auch die ersten Geschäftsprozesse mit den weiteren Lovion Modulen umgesetzt. Auch im Bereich der Vermessung wird nun das Modul Lovion SURVEY eingesetzt.

Durchführung der Vermessungen

Die vermessungstechnischen Tätigkeiten im Außendienst haben sich durch die Einführung von Lovion SURVEY nicht verändert. Die Koordinaten der neuen Betriebsmittel werden nach wie vor mit dem Tachymeter oder GPS-Empfänger ermittelt. Neben der Punktnummer werden nun zusätzlich ein Symbolcode und ein Liniencode eingegeben. Für die verschiedenen Sparten Gas, Wasser, Strom, Telekommunikation, Fernwärme, Druckentwässerung und Fernwärme stehen unterschiedliche Objektarten für die Erfassung bereit. Zu jeder Objektart wurde in der Spartenkonfiguration ein Symbolcode hinterlegt.

Rückimport ins Smallworld GIS

Nach der Vermessung wird die Koordinatendatei in ein neu angelegtes Vermessungsprojekt importiert. Durch die Zuordnung der Symbol- und Liniencodes werden beim Import die entsprechenden Objekte automatisch erzeugt. Bei allen neuen Objekten entsprechen die Attributfelder dem Datenmodell der GIS-Fachschale. Zu jedem Objekt können im Editor Sachdaten ergänzt werden. Alle neuen Objekte werden später ins Smallworld GIS übernommen.

Digitales Feldbuch

Für die nachfolgende Beauskunftung wird aus dem Aufmaß ein digitales Feldbuch abgeleitet. Die Geometrien der neuen Objekte werden dazu um orthogonale Maße ergänzt. Als Basislinien werden dabei vorhandene Gebäudekanten benutzt. Zusätzliche Beschriftungstexte werden an den Objekten platziert. Ist das Feldbuch fertiggestellt, wird für das Vermessungsprojekt die aktuelle Feldbuchansicht für die allgemeine Auskunft freigegeben.

Lovion SURVEY View

Mit dem Modul Lovion SURVEY View werden die digitalen Feldbücher der eingemessenen Projekte für alle Mitarbeiter innerhalb von Lovion zur Verfügung gestellt. Dazu können die Geometrien der Vermessungen als separates Thema über ein Layer zur Kartenansicht hinzugefügt werden. Nach Abschluss der Fortführung im Smallworld GIS wird die Freigabe des digitalen Feldbuches für das entsprechende Vermessungsprojekt entfernt, so dass die zugehörigen Geometrien dann nicht mehr über einen Layer, sondern die fortgeführten Objekte über den Bestandsplan angezeigt werden.

Bildmaterial