Projektbericht KUNDE

Übersicht Projektberichte

Inbetriebnahme des Lovion BIS als Workforce Management System

Die ENERVIE Vernetzt GmbH als Netzbetreiber der ENERVIE Gruppe versorgt rund 500.000 Netzkunden in Südwestfalen mit Strom, Gas und Wasser. Im Rahmen einer EU-Ausschreibung hat sich der Netzbetreiber zur Einführung des Lovion BIS für die Bereiche Arbeitsvorbereitung und mobile Bearbeitung inklusive Zeiterfassung entschieden, wobei auch die Schnittstellen zu bestehenden Systemen umgesetzt wurden.

Bild von links:
Martin Kötter (ENERVIE Gruppe), Andreas Klocke (ENERVIE Vernetzt), Mario Werdan, (Konexus), Dirk Cramer (ENERVIE Vernetzt), Casten Hoff (ENERVIE Vernetzt), Volker Klügel (Konexus), Sascha Kriewel (ITS), Matthias Schürmann (ITS), Oliver Korreck (ENERVIE Vernetzt), Olaf Zimmel-Baumann (ENERVIE Vernetzt), Raimund Schipp (ITS)

Vorprojekt

Im Rahmen eines Vorprojekts wurde durch einen externen Berater eine Analyse der vorhandenen auftragsgenerierenden Systeme sowie der bestehenden analogen Schnittstellen in den wesentlichen Prozessen durchgeführt und ein Fachkonzept erarbeitet, in dem der wirtschaftliche Nutzen für das Unternehmen und die Mitarbeiter dargestellt wurde.

Projektziele

Auf dieser Basis erfolgte die Ausarbeitung der Projektziele mit einer Definition des Projektauftrages sowie eines Umsetzungsszenarios. Der Prozess mündete dann in einer EU-weiten Systemauswahl. Die ENERVIE Vernetzt entschied sich zur Einführung des Lovion BIS für die Arbeitsvorbereitung und mobile Auftragsbearbeitung inklusive Zeiterfassung.

Projektumsetzung

Die Umsetzung des Projektes erfolgte zeitnah auf Basis der Lovion Standard-Module, die nach den Vorgaben der ENERVIE Vernetzt konfiguriert wurden. Darüber hinaus wurden weitere Systeme (SAP, Interflex usw.) eingebunden, so dass viele der bestehenden analogen Schnittstellen vollständig digital umgesetzt werden konnten.

Automatische Disposition

Für Lovion DISPATCH wurde ein Assistent für die kurzfristige Einplanung einzelner bzw. weniger Aufgaben gleicher Art erstellt, mit dem für die Durchführung einer Aufgabe unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien wie:

  • Planungszeitraum
  • Verfügbare Kapazität
  • Zugewiesene Terminaufgaben
  • Fahrzeiten zum Einsatzort

der optimal geeignete Mitarbeiter ermittelt wird. Dabei sollte der manuelle Planungsaufwand für den Disponenten so gering wie möglich sein, im besten Fall die Einplanung automatisch ohne weitere Prüfung erfolgen.

Zeiterfassung

Lovion TIME SHEET erlaubt über einen integrierten Assistenten die Erfassung der Zeiten und Zuschläge in einer Eingabemaske. Dabei werden Zeitbuchungen für bearbeitete CS-Aufträge automatisch vorgeneriert und damit 'Interflex'-Buchungen, Zuschläge sowie Buchung der aufgabenbezogenen Zeiten in CATS in einem System vorgenommen. Für die Übertragung der Auftragsbuchungen nach SAP PM kommt Lovion ERP CONNECT zum Einsatz. Für die Zeitrückmeldungen nach SAP PM werden dabei ebenfalls Standard-Funktionsbausteine (BAPIs) benutzt. Die Rückmeldung nach Interflex erfolgt über ein XML-Format.

Start aus der Fläche

ENERVIE Vernetzt bereitet derzeit den Start der Monteure aus der Fläche vor. Wesentliches Ziel ist die Optimierung der Fahrzeiten zum ersten bzw. vom letzten Einsatzort. Dies ist möglich, da häufig kein zusätzlicher Abstimmungsprozess für den zu erledigenden Auftrag notwendig ist und dem Mitarbeiter alle Informationen mobil vorliegen. Eine wesentliche Bedingung für den Start aus der Fläche ist die Bereitstellung einer ausreichenden Anzahl an Fahrzeugen. Für die Zukunft ist zudem geplant, das disponierte Material direkt auf der Baustelle anzuliefern.

Bildmaterial