Projektbericht SWG

Übersicht Projektberichte

Digitalisierung der Prozesssteuerung im Mess- und Zählerwesen mit Lovion

Die Stadtwerke Gießen AG planen die Prozesssteuerung im Mess- und Zählerwesen mit Lovion zu digitalisieren, so dass dann alle Geschäftsprozesse im Bereich Zählerwesen mit Hilfe von Tablets umgesetzt werden können. Dabei sollen die Mitarbeiter zukünftig die Geräte-Sensorik nutzen und neben dem Barcode-Scanner auch die in Lovion integrierte Zählerstandserfassung von pixolus nutzen.

Bild:
Vortrag von David Gauß auf den Lovion Betriebsführungstagen 25.-27.09.2018 im Technikmuseum Sinsheim

Einleitung

Nachdem Lovion bereits für eine Vielzahl der technischen Prozesse erfolgreich bei der Stadtwerke Gießen AG genutzt wird, sollen mit dieser Lösung auch die technischen Abläufe im Mess- und Zählerwesen digitalisiert werden.

Zählerprozesse

Mit den Lovion Modulen WORK, DISPATCH und der TASK APP werden dabei folgende Geschäftsprozesse umgesetzt:

  • Prozess Turnuswechsel
    • Erstellen der Turnuswechselliste
    • Inklusive Stichprobenverfahren
  • Prozess Ablesung
    • Turnusablesung
    • Außerordentliche Ablesung
    • Überprüfung von Ablesungen
    • Datenfernübertragungen (DFÜ)
  • Prozesse Servicemeldungen
    • Ausbau
    • Umbau
    • Zählersetzung
    • Zählerstörungen.

Workflow mit SAP

Im ersten Schritt werden aus den SAP Servicemeldungen automatisch Lovion Aufgaben erzeugt. Diese können dann in der Arbeitsvorbereitung mit Hilfe von Lovion DISPATCH als Tagespaket den Monteuren zugewiesen und terminiert wedren. Die Aufgabenpakete werden schließlich auf die Geräte der Monteure übertragen und dort mobil bearbeitet.

Mobile Bearbeitung

Die mobile Bearbeitung auf dem Tablet erfolgt zunächst mit Einsatz des Barcode-Scanners. Damit wird die Zählernummer übernommen. Danach kann der Monteur mit Hilfe der automatischen Zählerstandserfassung von pixolus den Zählerstand übertragen. Ein Foto des Zählers wird ebenfalls automatisch als Dokument an der Aufgabe hinterlegt.

Automatische Zählerstandserfassung

Die automatische Zählerstandserfassung von pixolus ist für die unterschiedlichen Zählertypen bzw. Rollenmagazine kalibriert worden, um einen bestmöglichen Automatisierungsgrad zu erreichen. Nur bei ganz schlechten Lichtverhältnissen oder sehr verkratzten Zählergehäusen muss der Zählerstand noch manuell eingegeben werden. Ansonsten wird er vollautomatisch übertragen und das zugehörige Foto dient bei eventuellen Rückfragen der Kunden als Nachweis für den abgelesenen Zählerstand. Dieses Foto wird zurückgemeldet und dauerhaft gespeichert.

Rückmeldung nach SAP

Nachdem der Monteur alle Daten zum Zählerwechsel auf seinem Tablet offline im Keller erfasst hat, kann er diese Daten dann bei entsprechendem UMTS-Empfang direkt an den Innendienst zurückmelden. Dabei lässt sich in Abhängigkeit der zu verfügungstehenden Bandbreite die Rückmeldung in Bezug auf die Zählerdaten und die zugehörigen Fotos aufteilen, so dass der Vorgang auch im Innendienst komplettiert werden kann. Nach Prüfung der Daten erfolgt entweder eine Nachbesserung in Lovion oder die Daten werden als Servicemeldung nach SAP zurückgemeldet.

Bildmaterial